English Site

Förderprojekte

Die Pentracor GmbH wird durch öffentliche Mittel vom Land Brandenburg, dem Bund und aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Folgende Projekte werden gefördert:

Projekt Nr. 80161993
Entwicklung eines Vollblut-tauglichen Adsorbers zur extrakorporalen, therapeutischen Absenkung von C-reaktivem Protein (CRP) bei Dialysepatienten
Durchführungszeitraum: Juni 2014 bis März 2016

Das diesem Bericht zugrunde liegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg gefördert. Die Verantwortung liegt beim Autor.

Ziel

Es soll ein Adsorber zur Entfernung von C-reaktivem Protein (CRP) aus dem Blut von Dialysepatienten entwickelt werden. Der Adsorber kann gleichzeitig mit, aber auch unabhängig von der regelmäßigen Blutwäsche eingesetzt werden. Das Ziel des Projektes ist eine geeignete Matrix zu finden, welche in Kombination mit dem CRP-Liganden in einem Vollblutadsorber eingesetzt werden kann.

Ergebnisse

In diesem Projekt wurden Matrices identifiziert, die druckstabil waren und bei hohen Flussgeschwindigkeiten nur eine geringe Aktivierung von Blutfaktoren, Immunzellen oder Thrombozyten zeigten. Alle Matrices haben CRP gebunden. Allerdings war die Bindungskapazität bei hohen Flussgeschwindigkeiten nicht so hoch wie erhofft. Wahrscheinlich würde ein Ligand, der eine höhere Affinität zu CRP hat, die Bindung von CRP deutlich erhöhen.

Verwertung

Mit dem Projekt wurde eine gute Grundlage gelegt für die Entwicklung eines CRP-Vollblut-Adsorbers. Es werden jedoch weitere Versuche, vor allem mit anderen Liganden, für den Abschluss der Entwicklung benötigt.

Projekte Nr. 80168177, 80168178, 80168179
Neue Generation CRP-Adsorber
Durchführungszeitraum Mai 2016 bis September 2018

Mit dem Projekt sollen neue Indikationen für den Einsatz der CRP-Apherese klinisch erprobt werden. Dies sollte zu neuen Märkten für die Pentracor führen (Marktvorbereitung). Diese neuen Indikationen erfordern möglicherweise Veränderungen des bestehenden Gehäuses.

Projekt 80168177

Das derzeitige Gehäuse ist dafür ausgelegt, dass der Adsorber während der Behandlung regeneriert wird. Diese technische Möglichkeit steht allerdings nicht in allen Ländern zur Verfügung. Der Grund ist das anspruchsvolle Pump- und Monitoringsystem (Sekundärtrenngerät), welches für diesen Prozess benötigt wird. Zur Vergrößerung der Zahl der möglichen Anwender wollen wir daher einen CRP-Adsorber mit genügender Kapazität designen, welcher während einer Behandlung nicht regeneriert werden muss.

Ziel dieses Projektes ist es, neue Adsorber-Gehäuse für verschiedene Indikationen zu entwickeln und ein Herstellungsverfahren für jene zu etablieren. Wichtig ist, die Gehäusegröße schnell und einfach variieren zu können, um Adsorber in verschiedenen Größen produzieren zu können.

Projekt 80168178

Neben der ersten Indikation Herzinfarkt kann der PentraSorb® CRP auch in anderen Indikationen eingesetzt werden. Um bei diesen Indikationen herauszufinden, welche Patienten am besten geeignet sind und wie häufig die Apherese durchgeführt werden muss sollen Pilotstudien durchgeführt werden.

Ziel dieses Projektes ist die Vorbereitung und Durchführung von Pilotstudien für die Indikationen Pankreatitis, Schlaganfall, Rheuma und Postoperatives SIRS nach Bypass-Operationen.

Projekt 80168179

Der Inhalt dieses Projektes ist die Vermarktung der Ergebnisse der Studien. Zur Vermarktung gehört vor allem das wissenschaftliche Marketing also die Erstellung von Fachartikeln und Vorträge bei Kongressen. Weiterhin müssen Symposien bei Kongressen organisiert und durchgeführt sowie Meinungsbildner eingebunden werden. Zu den Marketingaktivitäten gehört auch die Teilnahme an Messen (z. B. Medica), die Teilnahme an Industrieausstellungen im Rahmen von Kongressen sowie die Schulung der Händler, welche die Vermarktung in anderen Ländern übernehmen.

Das Ziel ist, vorhandene Daten der Öffentlichkeit bekannt zu machen, die Vorzüge des PentraSorb® CRP herauszustellen und neue Zielgruppen zu erschließen.