27.11.2022

Die Märkische Oderzeitung berichtete am Wochenende über die finaziellen Engpässe durch Probleme mit der Abrechnung der Therapie mit den Krankenkassen. Viele Kliniken haben momentan die Behandlung mit der CRP-Apherese eingestellt, da sie nicht sicher sein können, dass ihnen die Kosten erstattet werden.

Ein Ausschnitt aus dem Artikel:

Die Zahl der anwendenden Kliniken in Deutschland und Österreich wuchs und es zeichneten sich sogar neue Anwendungsfelder ab. Ahmed Sheriff berichtet von einer klinischen Studie, in der sich positive Ergebnisse mit der chronischen Darmentzündung Morbus Crohn abzeichneten. „Jetzt stellt sich leider die Frage, ob wir überhaupt weiterkommen, da die Umsätze in diesem Jahr dramatisch eingebrochen sind“, seufzt der Geschäftsführer.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.