Neuer Case Report über einen jungen COVID-19-Patienten erschienen

27.07.2021 Es ist ein weiterer Fallbericht über die erfolgreiche Behandlung eines jungen, beatmeten COVID-19-Patienten in Immenstadt veröffentlicht worden. Eine sehr effektive CRP-Apherese hat genügt. Danach waren die klinischen Parameter des Patienten wieder normal. Das Abstract zur Veröffentlichung gibt es hier.  

Artikel in Intensiv-News über die CAMI-1 Studie veröffentlicht

12.07.2021

In der 3. Ausgabe Intensiv-News 2021 wurden die aktuellsten Veröffentlichungen zur CRP-Apherese mit Fokus auf die kürzlich publizierte CAMI-1 Studie zusammengefasst und bewertet.

Pentracor für Zukunftspreis Brandenburg 2021 nominiert

Zwölf Unternehmen hat die Hauptjury für den „Zukunftspreis Brandenburg“ 2021 nominiert. Sechs Preisträger und ein Unternehmen als Sonderpreisträger werden im Finale am 12. November im Airport Center Berlin Schönefeld mit dem wichtigsten Wirtschaftspreis Brandenburgs gekürt. Zu den Nominierten gehört auch die Pentracor GmbH mit Sitz in Hennigsdorf. „Wir fühlen uns durch die Nominierung sehr geehrt“, erklärte Pentracor Geschäftsführer Dr. Ahmed Sheriff.

Interview mit Dr. Ahmed Sheriff über CRP-Apherese für COVID-19 Patienten

08.06.2021
ntv hat ein Interview mit Dr. Ahmed Sheriff über die CRP-Apherese für COVID-19 Patienten ausgestrahlt. Es wird unter Anderem über fehlende Fördermittel für Medizinprodukte in der Corona Pandemie gesprochen.

CRP-Apherese im Podcast “Neutron”

21.05.2021
Im Podcast Neutron wurde die CRP-Apherese vorgestellt und erklärt sowie Dr. Ahmed Sheriff interviewt. Der Fokus lag auf der Anwendung der Therapie bei COVID-19 Patienten.

Sat.1 berichtet über CRP-Apherese als Rettung für COVID-19 Patienten

19.05.2021

Das Sat.1 Frühstücksfernsehen hat über die CRP-Apherese Behandlung für COVID-19 Patienten berichtet.

Im Klinikum Havelhöhe wird die Therapie mittlerweile bei vielen schwer erkrankten Corona Patienten angewendet – mit vielversprechenden Erfolgen. Trotzdem wurden alle Fördermittelanträge für eine große klinische Studie erfolglos abgelehnt. Diese wird benötigt, um die Therapie deutschlandweit für COVID-19 Patienten bereitstellen zu können.